Die Drei ist eine ungerade und deshalb eine männliche Zahl. Aus der "Kommunikation" der 1 und 2 entsteht die 3. Aus dem Männlichen und Weiblichen wird ein Kind gezeugt. 

Entsprechend dem 3.Haus der Zwillinge, ist auch die Energie der 3 stark auf Wechselwirkung und sozialen Kontakt ausgerichtet. 

 

"Stell dir eine Rosenknospe vor, die ihre Blütenblätter um ein heisses Herz geschlossen, das von leidenschaftlichen Gefühlen erfüllt ist, sich jedoch nicht in seiner vollen Schönheit zeigt, ehe sich die Blüte öffnet. "

Die unglaubliche Empfindsamkeit der Drei symbolisiert ihre Form der "offenen" Acht. Ihre Gefühle sind sehr schwankend, abhängig von einem reichen Innenleben und ihrer Umwelt. Eine Lebensspirale zwischen Himmel und Erde, unbewusst, wie bewusst, nehmen sie Emotionen anderer auf. Mit anderen Worten, sind sie durchlässig, wie ein Schwamm, der mit einer" halboffenen" 8 alles von aussen nach innen lässt und gleichzeitig von innen nach aussen verschlossen ist. Daraus entsteht eine Kummulation von Gefühlen, die wie ein Dampfkochtopf mit Ueberdruck zu explodieren droht. Es entwickelt sich ein , verzerrter Selbstausdruck. Daraus resultiert eine emotionale Ueberempfindlichkeit, die sich in einem Worteschwall, in Form von Vielrederei oder Schönrederei ausdrückt. Ist die Blockade allzu gross, werden Ausdrucksprobleme , gepaart mit einer grossen Sensibilität, bewirken sie ihre Gefühle und Bedürfnisse falsch darzustellen oder zu manipullieren.  Sie haben Mühe offen sagen zu können, was sie wollen oder brauchen. Ihre unklaren Andeutungen werden nicht gehört und führen zu Missverständnissen.  Ihr Nichtverstandenwerden kann sich in Depressionen äussern. Fragt das Gegenüber tiefgründig nach, überflutet die Drei mit ihre angestauten Energie ihre überfordete Umwelt.  Für Dreier ist Ehrlichkeit von grosser Bedeutung, das heisst sich klar auszudrücken, wer sie sind, was sie wollen und wie sie empfinden. Ihr nicht kommuniziertes Innenleben wird in Form von Kunst, Tanz und Kreativität ausgedrückt.  Aus ihrer grossen Empfindsamkeit, mangelnder Offenheit für Kritik, zeigen sie nur ungern ihre Schwächen und fühlen sich als Folge sehr angegriffen. Auch hier ist mit  zugegebene Ehrlichkeit sich selber nach Aussen zu zeigen, mit all seinen Stärken und Schwächen eine sehr wichtige Lektion. Ist mehr kommunikative Oeffnung möglich, ist der weitere Schritt, Worte des Feingefühls zu finden. Kurz auf Französisch formulliert: " C`est le ton qui fait la music."

Menschen unter dem Einfluss der 3 müssen ihre eigenen Gefühle gelten lassen, sie achten und andere dazu anregen, es ihnen gleichzutun. Obwohl ihr Innenleben ein abgrundtiefer Brunnen an Emotionen ist, tragen viele Dreier eine Maske zur Schau, die Beherrschung und Logik vortäuscht. 

Sie reagieren empfindlich auf Stimmungen anderer, fühlen sich sehr leicht missverstanden, als hätte man sie mit einem Schlag tief ins Herz getroffen. Sie schwanken oft zwischen Zuversicht und Versagensangst, den einen Tag voller Selbstvertrauen, den anderen in einem emotionalen Tief. Sie tendieren ewige Studenten zu sein, die aus Angst nicht genügen zu können, sich auf Prüfungen vorbereiten und immer wieder das Studienfach wechseln, ohne jedoch zu einem konkreten Abschluss zu kommen.  Auf höchster Entwicklungsstufe  sind Dreier durchlässige Medien, die liebevolle Energie und ein starkes Licht in diese Welt bringen. 

lavendel 5Zwillingszeit - Lavendelzeit: Nichts wirkt entspannter als ein Duftkissen unter dem Kopfkissen

Astrologisch entspricht die 3 dem 3.Haus und dem Sternzeichen Zwillinge. Ihr Herrscher ist der Planet Merkur. Der Götterbote ist ein Uebermittler und Kommunikator zwischen verschiedenen Kräften und Welten. Das dritte Haus ist kollektives Umfeld der  Meinungen und Informationen. Hier findet Austausch statt. Da es ein bewegliches Lufthaus ist, ist es auch Schwankungen unterzogen, so beschreiben die Worte "Himmelhochjauchzend zu Tode betrübt", die resilliente Zwillingsqualität. Scharfer Intellekt gepaart mit verschiedensten Sichtweisen, die mit Verstand die Dinge aus allen möglichen Perspektiven analysieren. Es kann deshalb auch zu Konflikten kommen, zu Streitgesprächen und Wortkriegen. Es ist das Feld der Sprache und kurzen Reisen in andere Kulturen. 

Ach die zwei Seelen in einer Brust, sagt jeder Zwilling voller Lust: im Kontext mit sich selbst oder dem familären Umfeld, vorallem der Geschwister. 

Im Tarot der Grossen Arkane symbolisiert  die Herrscherin die Karte 3, die Fruchtbarkeit und Potenzial in allen Lebensbereichen darstellt.  

 

Die Venus ist römisch, entsprechend der Griechischen Aphrodite. Nach Homer eine Tochter Zeus ( röm.Jupiter) und der Titanin Dione. Nach Hesiod ist ist sie dem silberenen Meeresschaum des Meeres entsprossen, ist die Göttin der Liebe, Schönheit und Huld. Ihr war die Macht verliehen, Unsterbliche, wie Sterbliche mit der Wonne der Liebe zu erfüllen. 

Die Venus ist erhaltend, bewahrend und ausdauernde weibliche Energie, ausgleichend zur herrschenden, jagenden und erobernden marsischen männlichen Energie. 

apfelbluete

Venus ist ein nach Ausgleich und Harmonie strebendes Prinzip. Sie verkörpert Sinnlichkeit, Fülle, Zärtlichkeit und Liebkosung. Sie liebt das Ueppige, fruchbare und Schöne. Erotische Lust und Berührung, Schönheit, Kunst und ein Aesthetisches Ordnungsgefühl, ihre Weichheit im Wesen steht sie als urweibliche Kraft gegenüber dem männlichen Prinzip. Sie ist Geliebte, beschützende Mutter und archaische sinnliche Naturgewalt. Sie liebt das währschafte gute Essen und die Genüsse des Lebens: Wein, Weib und Gesang. nach Dionysos. Sie ist im Frühling die fruchtbare Urfrau, die verführende Hexe und Göttin der erwachend blühenden Natur. Der Apfel als runde sinnliche Frucht, symbolisiert die körperliche Vollkommenheit. Sie ist die Vollbringerin der Hochzeit, die Ehebeschützerin und segnende Mutter der Erde. 

Im erdigen Frühlingszeichen Stier ist sie das treue verlässliche Weib, im luftigen Erdzeichen Waage die Vertreterin der blossen Sinneslust. Die Verführerin und Liebesdinerin von üppigen Genüssen. 

Die Venus ist die Könnigin der Künste, der feinen Reize, der Vergleichsfähigkeit, Reinheit und Harmonie.

All diese Eigenschaften können natürlich auch zu Genusssucht, Trägheit und Verschwendung, Eitelkeit und Gefallsucht, Oberflächlichkeit und Untreue ausarten.  

Es blühe die Harmonie der reinigenden Mutter Erde im Wonnemonat Mai. Der Duft der Blumen sind unser intensivstes Aphrodisiakum. 

 

  "Ehe uns wir mit jemandem anfreunden können, müssen wir uns zuerst mit uns selber anfreunden und kennen lernen."

Eleanor Roosevelt

Die  2 ist eine weibliche Zahl, gerade Zahlen sind grundsätzlich weiblich. Sie hat im Gegensatz zur 1 eine Rundung. Runde Formen sind weiblich, empfangend, harmonisierend. 

Ausgewogenheit von Geben und Nehmen, von Ja-sagen und Nein-sagen, von Verstand und Gefühlen, von eigenen Wünschen und der Bedürfnissen anderer. Die 2 symbolisiert ein Paar, eine Einheit. Es ist die Zahl unseres Dualitätprinzips. Männlich und Weiblich, Dunkel und Hell. Es ist die gebende mütterliche Energie, die tief im Urweiblichen eine wichtige, empfangende Göttin ist. Es sind die zwei Seelen in einer Brust: die Bewusstwerdung von Kontrasten. Es ist die Zahl der totalen Gegensätze, die zu einem Konsens, zu einer Einheit findet. Wir alle streben eine Vollkommenheit an. Um dies zu lernen, sind wir in einen feststofflichen Körper inkarniert. Das Ich muss lernen das Du bei sich zu integrieren. Dazu muss mir zuerst die Einheit und die daraus entstehende Zweisamkeit bewusst werden. Alleinsein ist solange förderlich um sich immer wieder neu selbst zu begegnen, um danach dem Du auf einer höheren Ebene zu begegnen. Stufe, für Stufe ein niemals endender Entwicklungsplan. 

Man stelle sich vor, es gäbe in der Welt keine gemeinsamen Projekte und Aktionen. Wir können gewisse Dinge gar nicht alleine erschaffen. Um unsere Seelen zu schleifen wie ein wertvoller Diamant, sind wir hier auf dieser Erde inkarniert, um in einem ständigen Wechselspiel zwischen dem Ich und dem Du zu erfahren, was Einheit ist. Wo sind meine Grenzen, wo sind die des Anderen. Was ist in meiner ganz alleinigen  Verantwortung- wo kann ich und soll ich auch Helfen. Diese beiden Extreme in eine Balance zu bringen, ist die Grundessenz unserer Existenz auf der Erde. 

Wo bin ich nützlich, wo bin ich überkooperativ- wo mische ich mich aus einer Unsicherheit und Ueberidentifikation, zuviel in "fremdes" Territorium ein? Diese Ueberangagement führt automatisch zu einer Ueberforderung seiner selbst und lenkt von seinen eigenen Themen ab. Aus übertriebener Hilfe und Nächstenliebe, kann Frust entstehen, immer nur der Gebende und Besorgte zu sein. Diese Balance zu finden, ist die Hauptaufgabe der 2. Alles kann kippen. Nicht zuletzt wird dieses Ueberengagement zur Normalität und vom Du nicht mehr geschätzt. Dies ist der Punkt, wo den 2ern bewusst wird, dass ihr Gleichgewicht aus der Mitte geraten ist. Aus Wut, vom Du genutzt zu werden, ziehen sie sich enttäuscht  zurück in ihr Schneckenhaus. Helfe ich, um meinen Selbstwert zu verbessern oder vom Gegenüber ein Lob oder eine Bestättigung zu bekommen? Ja, all dies sind Fragen, die sich nicht nur Menschen mit einer 2 in ihrer Geburtszahl oder der Quersumme des Geburtsdatums stellen sollten.  Zahlen symbolisieren so viel mehr als wir uns oft bewusst sind. 

aepfel2

Astrologisch enspricht die 2 dem 2.Haus und dem Sternzeichen Stier. Im 2.Haus gehts um die Harmonisierung von Werten, sei es Besitz, Selbswert und Geldwert. Sein Planet ist die weibliche Venus. 

Sie ist das sinnlich, weiblich, empfangende schlechthin. Nach dem Marsisch, männlichen 1.Haus, folgt das venusiche, weibliche 2.Haus. Der marsiche Strichfigur der Pfeil des männlichen, iwird durch das ausbalancierte Kreuz mit geschlossenem Kreis, des Weiblichen ersetzt. Es geht um Besitz eigener Substanz, materieller, wie auch seiner selbst. Das Männliche wir durch das Weibliche harmonisiert und neutralisiert. Es braucht eben Beides. Es ist  die Weibliche Göttin, die den männlichen Krieger durch ihre Reize und Waffen ablenkt und von kriegerischen Handlungen wegbringt. Die männlichen Hormone werden "umgeleitet". Venusische Energie ist stehts vermittelnd, diplomatisch und friedliebend. Sie meidet Konflikte wo sie kann. Negativ kann man auch von Harmoniesucht sprechen. 

Im Tarot entspricht die 2 der Grossen Arkana der Hohenpriesterin. Sie ist die weise, liebevolle Frau. Auch hier beginnt alles mit der 1 dem männlichen, kardinalen Prinzip. Dann kommt die 2 das Weibliche fixe Prinzip.  Das aktiv Männliche im Aussen, das fixe Feminine im Innern. 

Das 1. Haus ist Bewgung, das 2.Haus Substanz. Beide sind Ich- Häuser.

 

 

 

Die gradgenaue Saturn- Plutkonjuktion im Januar 2020 unterstützt durch Sonne und Merkur im Steinbock: Das sogennante Steinbockstellium.

Saturn bestimmt Struktur, Zeit und Ordnung. Pluto steht für die Gesellschaftsordnung und die Gesetze. Beide sind harte Planeten. Wer nicht hören will, muss fühlen. Die Steinbocksonne  verstärkt den Prozess erheblich. Pluto steht für transformierte Sonnenenergie und unterstützt den Bewusstseinprozess der Masse, der Gesellschaft, des Volkes. Den Kommunokativen Teil zu dieser Verkündung eines den Prozess fördernden Themas übernimmt der an der Konjunktion beteiligten Merkur. Diese pregnante Konstellation steht fast allein, d.h. abgehängt ohne Verbindung zu anderen Planeten da. 

Eine solches Reset, eine formgebende Erneuerung und Transformation, kann geschichtlich mit keiner andern gleichen Konjunktion dieser Planeten verglichen werden. Dass diese im strengen, kardinalen Saturnzeichen Steinbock stattfindet ist einmalig. 

Die Steinbockqualität will Substanz schaffen, stabile, solide Werte, keine Luftschlösser. Bei Saturn geht es Astromedizinisch  um das Körperliche. Auch dieser besteht aus Substanz und Abgrenzung. Saturn steht im Steinbock verstärkt in seinem Zeichen. 

Mit anderen Worten: Es kann sich hier um ein gesundheitliches Problem handeln, das mit Pluto und Merkur in übertriebenen Masse die ganze Weltbevölkerung und die Gesundheitssyteme betrifft. 

Pluto steht für die breite Masse und Macht, und Manipulation über das System. Kontrolle, Obrigkeitsgläubigkeit und Autorität sind ausgeprägte Steinbockthemen. Langsam und systematisch hat sich diese Coronapandemie in der Welt verbreitet. 

Am 31.12.2019 wurde via Medien das erste mal über diesen Covid 19 berichtet. Von China, Asien entwickelte sich aus einer Epidemie eine Pandemie. Systematisch wird die ganze Wirtschaft weltweit heruntergefahren. Die Nachrichten über die gefährliche Lungenkrankheit versetzt  das Volk in  Angst und Schrecken. Regierungen sprechen extrem freiheitseinschränkende Massnahmen aus. 

Dramatische Zahlen von Infizierten, Kranken, Schwer Erkrankten und Toten erreichen die Menschen via Medien. Angst und Panik begleiten unseren Alltag.  Eine für unsere Generation unglaubliche Phase eines Ausnahmezustandes beginnt weltweit. Menschen werden augefordert sich zu isolieren. Die Welt macht eine allumfassende Ruhepause. Einsamkeit, Abgeschiedenheit, Rückzug sind starke Steinbockthemen. 

 

 Export

 Der Neumond im Sternzeichen Widder: Der Frühlingsneumond:

Es gilt hier zwei auffallende Konstellationen herauszuheben: 

1. Der Frühlingsneumondsymbolisiert den Anfang des Astrologischen Jahres: Zudem es sich jetzt um ein Mondjahr handelt. Die Sonne- Mondkonjunktion wird begleitet von Lilith und Chiron. 

Dies ist eine ganz spezielle Konstellation. Lilith im Widder bedeutet Neuanfang in kardinal, männlicher Feuerenergie. Die wilde, eigenständige Frau, die Schwarze Mondin steht für die Gleichberechtigung der Frau in der Gesellschaft. IIm Widder sticht sie mit männlicher Energie mitten ins Geschehen. Sie will beachtet werden, kopromisslos , entgültig, ohne Einschränkung, jetzt und für immer und ewig. 

Ihr zur Seite steht der Heiler Chiron. Das was seine Wunde schlug, kann auch heilen. Die Coronakrise zeigt in ihrer vewundbarer Weise, wie wichtig die weibliche Kraft vorallem im Gesundheitswesen ist. Pflegepersonal und ihre unermüdlicher Einsatz unter psychischem Druck, steht im Zentrum des Geschehens. Leistung, Wertschätzung und Verantwortung werden iim Vergleich zu anderen Berufen wenig entlöhnt. Anerkennung und Akzeptanz Seiten der Aerzte im Team sind ebenfalls zentrale Probleme. Es geht um die Gleichstellung der Frau im Beruf und ihrer Entlöhnung auch in traditionellen Frauenberufen. Die Wunden des Matriachats, die Wunden der Schamanen und Heiler. Diese Coronaviruskrise soll uns zeigen, wie hilflos die Medizin noch immer am Anfang einer Infektionskrankheit steht. Wie ohnmächtig wir in immunologischen Fragen noch immer sind. Die Medien zeigt Bilder aus IPS- Stationen mit betendem, mantrasingendem Personal, was durchaus einen spirituellen Charackter hat. Die uralten Naturheilkräften haben damit nicht wenig zu tun. Geheilt wird diese weibliche Urkraft, indem man ihr wieder viel mehr Beachtung schenkt und sie in die moderne Medizin integriert. Das ist der Samen einer neuen Zeit im Gesundheitswesen nach Corona. Das Urweib soll sich vereinen mit dem Urmännlichen, nicht in Konkurrenz, sondern ergänzend wirken. Beide Geschlechter haben eigene und ergänzende Qualitäten ohne Bewertung und Wertung einer Leistungsgesellschaft, die sich gerade selbst ins Grab schaufelt. Die Emanzipation der Frau zerstört die familiären Werte der Gesellschaft, überfordert die Frau, weil die Männer entweder gar nicht nachziehen, oder sich emanzipieren, ohne ihre männlichen Anteile zu behalten. Wir müssen uns entgegenkommen, im wahsten Sinne des Wortes, um uns in der Mitte auf Augenhöhe zu begegnen. Ein schöner Gedanke. Ganz im Sinne der Lilith, der eigenständigen, wilden, intelligenten und trotzdem erotischen Wassermännischen Frau, des Alten Testaments. Die an Gleichberechtigung festhaltende Lilith wurde durch Eva ersetzt. Ihr Archetyp lebt  im Judentum weiter. Ueber die Dominanz der Mutter in orthodoxen Familien lasse ich mich jetzt nicht aus. Lilith, die schwarze Mondin symbolisiert unsere Schattenseiten im Horoskop. Sie wird gerade von der marsisch, männlichen Widdersonne beleuchtet, in Gesellschaft des Widdermondes und des Chiron. Der "männlichste" Neumond des Jahres trifft auf Lilith und Chiron den Heiler. Das Lilithbewusstsein soll geheilt werden und nicht länger eine Schattenpersönlichkeit sein. Es soll (Sonne, männlich,Bewusstsein), wie auch ( Mond,weiblich, Unterbewusstsein, in  unser kollektives Leben aufgenommen werden. Die Schwarze, skorpionische Schattenmondin wird zur lichtvollen, integrierten Wassemännischen, zeitgerechten Frau.  

2. Die Mars- Jupter- Konjuktion im obrigkeitsgläubigen Steinbock:  Die Marsenergie wird hier durch Jupiter erhöht. Nachrichten werden in den Medie in Windeseile verbreitet. Statistiken von Erkrankten und Verstorbenen überrennen die Menschen und verunsichern das Volk. Regierungen und Gesundheitsämter sprechen Massnahmen aus. Die Freiheit eines jeden Einzelnen wird eingeschränkt. 

Wäre da nicht der Dritte im Bunde: Saturn ist grad in den freiheitsliebenden, aufbruchgestimmten Wassermann übergetreten. Ideen werden wach, Alternativen angezeigt, Informationen der Presse angezweifelt. Aerzte und Politiker erheben ihre Stimme und zweifeln Massnahmen, Einschränkungen zur Eindämmung dieser Pandemie an. Sind all diese Entscheidungen, die diesen kompletten Shoutdowne bewirken verhälnismässig im Vergleich zum Schaden unserer Wirtschaft? Ist dies alles so dramatisch wie Bilder aus der Presse zeigen? Sind die Statistiken wirklich wahr oder gibts auch dort sogenannte Fakenews, auch wenns um Menschenleben geht. Die Erde macht Pause und erholt sich durch die von Menschen ausgelösten Strapazen. Auch Menschen fahren ihre Geschwindigkeit herunter. Die Nachricht und Folgen eines Virus legen die Welt lahm. Wer hätte das für möglich gehalten? Was machen die Mächtigen aus dieser Krise? Wir die Währung abgewertet? Verschwörungstheorien machen die Runde. Was danach? Eine Welt im Aufruhr und Ausnahezustand. Die Wassermännische Saturnenergie setzt den Impuls für ein neues, goldenes Zeitalter. Kurz vor Sonnenuntergang ists am dunkelsten. Staaten und Regierungen ornden Massnahmen in grossem Rahmen, in einer Art und Weise, wie seit dem 2.Weltkrieg ncht mehr. Ist es das letzte Aufbäumen von Autoritäten, bis die totale Wende kommt? Wird als Gegenpol wieder der Anarchismus walten? Nein, natürlich ist dies auch keine friedliche Lösung, da Menschen dazu noch lange nicht reif dazu sind. Schön wäre es wenn jeder so viel Eigenverantwortung übernehmen könnte, immer zum Wohle des Ganzen.

Wir haben jetzt eine gigantische Chance, auf eine Menschheit, die die Erde höher schwingen lässt und sie zu einem achtsameren, lichtvolleren und gerechteren Planeten macht.   

 

Der Römische Mars entspricht dem Griechischen Ares: Kriegsgott schlechthin.  Er symbolisiert die unzähmbare männliche Energie. Seine Farbe ist Rot. 

DSC01769

Mit Impulsiver Kraft explodiert die Natur zu Beginn des Astrologischen Jahres.

Die Lanze war sein Symbol, ensprechend sein Planetenzeichen mit dem scharfen Pfeil.  

Mars (Maurs, Mavors, Marmar)- Kraft, aktive Wirksamkeit, Impuls

Der römische Kriegsgott , war bei den Italischen Stämmen zugleich ein Gott des Wachstums, ein Beschützer der Felder und Herden, ja ein Gott der Weissagung. Die Lanze war sein Symbol. In schweren Kriegen und bei Seuchen gelobte die Gemeinde ihrem Mars einen "heiligen Lenz", d.h. alle im nächsten Frühling vorkommenden Geburten von Mensch und Vieh. Als dem Frühlingsgott war ihm auch der März, ehemal s der erste Monat des Jahres geweiht. 

Der griechische Ares- unersättlich im Kampfe nach Homer. Dargestellt als bärtiger, kräftiger Mann, vollständig bewaffnet mit drohender Miene. 

Ungeachtet seines finsteren Charackters war Ares der Liebe sehr zugänglich und lag in den Fesseln der Liebesgöttin Aphrodite. Aktiv gelebte Sexualität, Trieb und erotisches Verlangen, auch das sind marsische Themen.  Mars ist der "alte,traditionelle Planetenherrscher des Zeichens Skorpion.  Im Herbstzeichen Skorpion gehts um die nach innen kehrende Sexuelle Energie. Dies gibts auch heute noch zu beachten, auch wenn der neue Herrscher des Skorpions der Planet Pluto ist. 

Im schroffen Gegensatz zu Venus mit ihre Streben nach Harmonie und Ausgleich ist die Gestaltkraft Mars reine expansive motorische Energie, kinetische Energie, die sich voller Dynamik entladen will, ungehemmt durch Rücksichten, die geradlinig auf dem direktesten Weg zum Ziel führen, alles überrennen, was sich ihr dabei in  den Weg stellt. 

Bewegungsdrang, Bewegungsfreude, Lust und Motivation am Tun, an dem sich unser bewusster Wille entwickelt, der verändert, formend und gestaltend in die Welt eingreift oder Bestehendes zerstört, wenn es ihn einengt oder Widerstand bietet. 

"Der Handelnde ist immer gewissenlos". Goethe

"Krieger bin ich und aus dem Kampfe gehe ich siegreich hervor." Das ist der Saatgedanke des Marsischen Widders. 

Medizinisch: 

Hämatologie5

Der Mars steht medizinisch für die Abwehr,  die Leber und den Pankreas, die Milz und das Immunsystem.

Das Immunsytem: Wie und mit welcher Aktivität unterstützte ich mein Immunsystem? Was tut mir gut? Wo steht der Mars in meinem Horoskop, wie ist er aspektiert.  Der Planet Mars steht in diesem Zusammenhang für akute Prozesse. Fieber, Verbrennungen, plötzlich auftretende Entzündungen, akute Herz- Kreislaufprobleme sind marsische Themen. 

Das Immunsystem ist wie eine Armee aufgestellt: Die Front stellen die Neutrophilen Granulozyten, die 2. Reihe die T-Helferzellen, die Vermittlung unter den beiden die Monozyten und zuletzt die letzte Instanz die T-Memoryzellen und die Antikörperbildenden B-Zellen, in aktiver akuter Form: die Plasmazelle. 

Als Med.Laborantin in Hämatologie, Immunologie und Mikrobiologie, ist dieses Thema für mich besonders interessant. 

So akut ein marsischer Krankeitsprozess auch kommen mag, so schnell ist meist auch der Heilungsprozess. Für ein gutes Immunsystem, das wie kaum ein anderes Körpersystem so eng mit der Psyche verbunden, ist ein starker guter Mars Gold wert. 

 

     Numerologie und Astrologie im Einklang. Die Zahlen 1 bis 12 in ihrer Entsprechung im Kontext der 12 Archetypen der Sternzeichen und Häuser. 

Die kreative 1: Mut zur Tat und zum Fehler machen. 

" Aus Fehlern lernt man am besten", Leitsatz der Eins." Ich stelle mich meinen Herausforderungen."

Ungerade Zahlen sind generell männlich. 

Sie steht überall an erster Stelle.... Ihre Form und Gestalt ist sehr minimiert, d.h. ein Strich in der Landschaft, zentriert und scharf. Ihre Dynamik ist ein klarer Impuls, wie gesagt ein Anfang mit ausgeprägter Zielstrebigkeit, ein Pionierakt der Kreativität. Neues soll geschaffen werden in unbeirrbarer Innovation, etwas was noch niemand in dieser Form erschaffen hat, eine Anfangsenergie die einen Samen setzt, um etwas Einmaliges zu vollbringen. Dafür braucht es Mut und Unabhängigkeit, den ultimativen Glauben an sich selbst, die anfängliche Kritik seiner Mitmenschen auszuhalten und nicht persönlich zu nehmen, vielmehr zu seiner Andersartigkeit zu stehen. Ihr angekratztes Ego macht es den Menschen mit der Quersumme Eins ihrer Geburtszahl oder vielen Einern im Geburtsdatum schwer. Sie verdecken ihre Unsicherheit mit aufgesetzter Ueberheblichkeit  zu kaschieren. Dies kann als rücksichtslose  Rebellion wahrgenommen weden, die sich um jeden Preis ihren eigensinnigen Weg bahnt, ohne grosse Rücksicht auf ihr Umfeld zu nehmen. Sie schreiten mit einer enormen Energie voran, über welche sie meist in höherem Masse verfügen als der Durchschnitt. Gerade in jungen Jahren übernehmen sie sich gerne mit zuvielen Herausforderungen, die ihnen jedoch über den Kopf wachsen können. Aller Anfang ist eben nicht einfach. 

Ist ihr Anlauf etwas weniger stürmisch, dafür dynamisch, sind die Projekte und Resultate der Einer fantastisch und überdurchschnittlich, einmalig in Form und Ausdruck. Sie schaffen noch nie Dagewesenes, Geniales. Die anfängliche Unsicherheit entsteht durch mangelnde Erfahrung und sollte nicht als Versagen, viel mehr als Chance zum Wachsen für etwas Neues verstanden werden. Wichtig ist der Unterschied zwischen Kreativität und Können. Das heisst, aus der erfahrenen schöpferischen Ausführung, entwickelt sich ein Könner und Profi. Es erfordert also viel Mut und Geduld zu anfänglichen Fehlern, die vom Umfeld kritisiert und für das Ego des Einers nicht einfach wegzustecken sind. 

DSC01296

Klare reduzierte Energie, wie die Säule eines ägyptischen Tempels, steht die stolze Eins im Leben. 

Leitsatz des Widders:" Krieger bin ich und aus dem Kampfe gehe ich siegreich hervor."

Astrologisch entspricht die Eins dem 1.Haus und dem Sternzeichen Widder mit dessen Planeten Mars. Traditionell symbolisiert dieser Planet Männlichkeit, Power und Neuanfang. Mit dem ersten Zeichen des Tierkreises beginnt das Astrologische Jahr, der Frühlingspunkt. Neues entsteht bekanntlich aus dem Nichts oder dem Chaos, etwas das noch nicht da ist oder noch keine Form hat.  Im Pfeil des männlichen Zeichens, welches auch dem Planetensymbol des Mars entspricht, ist diese impulsive Strichfigur in der Form des Pfeils wiederzuerkennen. Die Eigenschaften des Widderzeichens  sind identisch. Mit kadrinalem Feuer werden sofortige Impulse und Projekte gestartet. Der Mars steht auch für Wille und Durchsetzung. Steht eine Idee, will sie mit unbändiger Kraft und Energie durchgesetzt werden. Dasselbe gilt für Planeten im 1. Haus und das jeweilige Zeichen, auf dem die Spitze des ersten Hauses steht, dem Aszendenten.  Er präsentiert den ersten Eindruck und Ausdruck, wie ein Mensch durchs Leben geht. 

Die 1 als Tarot der grossen Arkana symbolisiert den Magier, die männliche, unabhängige Mars-Sonnenenergie. Auch sie steht für das doppelte Feuer, den starken, unabhängigen Impuls zu einer eigenwilligen innovativen Idee. Die reduzierte 1 ist der Beginn ihrer selbst. Der magische Moment, im Alleingang zur Tat zu schreiten - unabhängig, kompromisslos, ohne die Umwelt zu stark vor den Kopf zu stossen.

  Teil 2:

Die Astrologie ist ein Teil der Traditionellen Naturheilkunde im Zusammenhang mit der Humorallehre= Säftelehre

 

Astrolilith und Medicanatura:

  DSC01764 

Der Tierkreis auf Papyrus im alten Aegypten

Die Pararellen von Ayurvedischer Medizin und TEN:

In der Ayurvedischen Medizin gibt es drei Temperamente mit 5 Elementen: Die sogennanten Doshas: Vata= Luft und Aether: kalt und trocken. Kapha= Erde und Wasser:süss, schwer, weich, fettig und träge  Pitta= Feuer und wenig Wasser: heiss, feucht und flüssig. Da auch starke kulturelle und  philosophische Umstände hereinspielen, werden sie im Vergleich zur TEN unterschiedlich definiert. 

Jahreszeiten: Kapha: Frühling, Pitta: Sommer, Vata: Herbst und früher Winter.

Lebensabschnitte: Geburt und Kindheit: Kapha, Jugend bis mittleres Alter: Pitta, älter: vata

Tageszeiten: früher Morgen und Morgen: Kapha, Mittag: Pitta, Abend und Nacht: Vata

 

 

Aus den vier Elementen, nach denen auch die Sternzeichen eingeteilt wurden, Feuer, Wasser, Erde und Luft, entstehen die Temperamente Choleriker, Phlegmatiker, Melancholiker und Sanguiniker. 

Aus den physikalischen Eigenschaften der Elemente entwickelt sich die Humoralmedizin= Säftelehre: die Säfte müssen fliessen: 

Feuer ist warm und trocken, Wasser ist kalt und nass, die Erde kalt und trocken, die Luft warm und feucht. 

Jahreszeiten: Luft: Frühling, Feuer:Sommer, Herbst: Erde, Winter:Wasser

Lebensabschnitte: Geburt: Luft, Kindheit: Wasser, Jugend und mittleres Alter: Feuer, älter:Erde

Tageszeiten: früher Morgen: Wasser, Morgen :Erde, Mittag:Feuer, Abend und Nacht: Luft

Die Elemente werden im menschlichen Organismus durch die Kardinalsäfte repräsentiert.

Die Leber mit der Gelbgalle steht für das Feuer, das Gehirn mit Schleim für das Wasser, die Milz mit der Schwarzgalle für die Erde und das Herz mit Blut für die Luft.

Ein entscheidender Faktor zum Vertändnis der Humorallehre liegt darin, diese Säfte (Humores), nicht als Flüssigkeitzu sehen, sondern als spezifische Wirkprinzipien. 

Ob ein  Mensch gesund oder krank ist, hängt vom Mischungsverhälnis (Diskrasie ), der vier Kardinalsäfte untereinander ab. Dies aber ist in einem bestimmten Rahmen variabel und prägt das individuelle Temperament und die kontitionelle Situation der Person. 

Ist die Diskrasie zu stark und und die humorale Qualität sehr verändert, wird der Mensch krank. 

Die Säftemetamorphose: 

Ausgangssubstanz der Kardinalsäfte ist die Nahrung, deren humorale Qualität stets kalt und feucht ist. Sie besitzt ein hohes Mass an potentieller Energie, Die Umwandlung (Assimilation), der Nahrung zu Sanguis erfolgt in drei Kochschritten. 

1.) Magen und Darm

2.) Messenterial- und Pfortadergefässe und Leber

3.) Gewebe: Phlegma muss zwingend zu Sanguis gewandelt werden. Für übermässiges Phlegma gibt es kein Ausscheidungsorgan. z.B.Katarre= kompensatorische Ersatzausscheidung über die Schleimhäute und Ekzeme als entsprechende Ausschläge über die Haut. 

Gelb- und Schwarzgalle sind Produkte der Gewebstätigkeit, die als Kardinalsäfte physiologische Aufgaben im Organismus haben. Ihr Uebermass an Mengen und Schärfe ist stets pathogen. Ausscheidung für Cholera ist die Leber, für Melancholera die Milz. 

In der Praxis kann anhand von Beispielen von Krankheitszuständen und Symptomen die Anwendung und Interpretation der Vier- Säftelehre dargestellt werden.

Isabel 122

Das Ziel der humoralmedizinischen Diagnostik ist die krankhafte Abweichung der Säftequalität und die Ursachen dafür zu analisieren, um aus diesen Informationen korrigierende therapeutische Konzepte zu entwickeln. 

Um Temperatur und Feuchtigkeit, bezw. Trockenheit zu bestimmen, dienen zu spezifischen Symptomen die Befunde der Puls und Zungendiagnostik. 

Aus diesen Befunden, sowie des Persönlichen Horoskops, können Nahrungsmittel und Pflanzen nach ihren Qualitäten nach Signatur, Wesen und Wirkstoffen, Temperatur und Feuchtigkeit regulierend gezielt eingesetzt werden. 

Das gleiche gilt für die manuelle Therapien, wie Schröpfen: Wärme entziehen, Massagen: wärmefördernd. 

Aus der Humorallehre und ihre Elementen, ist die Temperamentenlehre entstanden: Eine Erweiterung der Temperamentenlehre ist die Konstitutionslehre: 

Daraus entstehen drei Konstitutionstypen:                            Ayurveda

Hämatogen- Sanguis- beweglich                                              Vata= Luft  und Aether

Lymphatisch- Melancholera - fix                                               Kapha=Erde und Wasser

Biliär- Cholera- kardinal                                                              Pitta=Feuer 

Elemente und Kontitutionstypen bilden eine Brücke zur Medizinischen Astrologie: Pflanzen können astrologisch zugeordnet werden:

z.B. das Sternzeichen Widder ein Feuerzeichen, mit dem Konstitutionstyp Kardinal. Es wird vom Planeten Mars geprägt. 

In der Phytotherapie= Pflanzenheilkunde, kann eine Pflanze mit einer feurigen, marsischen Signatur (Form und Farbe) in ihrem Wesen, Wirkstoffen und Charakter, dem Sternzeichen Widder, dem 1.sten Haus oder ausgeprägten Marsaspekten zugeordnet werden. 

Der Ursprung der TEN liegt in der Humoralmedizin im physischen Bereich und in der Astrologie im psychischen Bereich. 

Die beiden Systeme, zusammen mit der Temperamentenlehre und Konstitutionslehre bilden eine ergänzende Einheit mit denselben Kriterien und Begriffen. 

Hier entsteht ein klar ableitender Bezug: 

Astrologie und Medizin= Astromedizin ergänzen sich zu einer Einheit, die Körper, Geist und Seele zusammenbringt und ein Ganzheitliches Behandlungskonzept entstehen lässt. 

Die Pysiologische Säftelehre= Humorallehre steht heute nicht mehr im Mittelpunkt der Behandlungsansätze. 

Temperamente und Elemente mit ihren Eigenschaften bilden einen direkten Bezug zu den Planeten, den Sternzeichen und Häusern und Aspekten. Diese  wiederum werden gewissen Organen zugeordnet. 

Stehen Planeten in einem Horoskop ungünstig, kann sich dies auf das betreffende auswirken und in Form von Schwäche oder Krankheit bemerkbar machen. 

Pflanzen und Organe, die in Wirkstoffen, Wesen und Signatur auf pysischer und psychischer Ebene korrespondieren, d.h. neutralisierend, tonisierend oder ergänzend wirken, sind zur gegebenen Therapie  geeignet.  

Das Ausbalancieren des Ungleichgewichts der Elemente im Persönlichen Horoskop spielen in der Traditionell europaischen Medizin sowie  in der Ayurvedischen Medizin eine zentrale Rolle.

So kann eine Mondhafte Pflanze, wie Mistel, Gurke, Nachtkerze oder Weide, haben eine ausgeprägte Wurzel, grosse Blätter, viel Früchte, sind schnell wachsend, viel Feuchtigkeit, geschmackslos, kühl, schleimig, saftig,  bei zuviel Feuer ausgleichend wirken. 

Diese Dysbalance, der Elemente, wird durch spezifische  Ernährung, Pflanzen und Kräuter therapiert. 

In der Ayurvedischen Medizin wird das ursprünglichste aller Astrologiesysteme, das vedische Horoskop in eine Anamnese bis heute integriert, um das Ungleichgewicht der 3 Doshas wieder herzustellen. Das Lesen der Zunge, die Pulsmessung und Gespräche ergänzen die Diagnostik. 

 

 

 

Teil 1

Die Astrologie ist ein Teil der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde TEN

Astrolilith und Medicanatura:

Die Tradition der Astrologie in der Europäischen Naturheilkunde:

 

Die Berechnung der persönlichen Gestirnkonstellation zum Zeitpunkt der Geburt, begann in Europa zur Zeit der Antike,  auf der Griechischen Insel Kos. Dort liegt die Wiege der Europäischen Medizin. 

Astrologie ist eine sehr alte Methode den Menschen psychologisch zu erfassen, seine Anlagen und Verhaltensmuster bildlich darzustellen und zu erklären. Welche Persönlichkeitsgrundstruktur bringe  ich bei der Geburt mit in mein Leben?

Die psychischen Muster bilden die Basis von psychosomatischen Symptomen und Krankheitsbilder. Jede Diagnose hat ursprünglich mit einem psychischen Leiden und das daraus entstehende Defizit zu tun. 

Das persönliche Horoskop gibt Hinweise wo das psychisch-körperliche Gleichgewicht gestört ist, welche Organe dabei besonders anfällig und Auffälligkeiten von Dysbalancen aufzeigen können.

Auf diesem Weg können Selbstheilungskräfte bewusst gemacht und aktiviert werden. 

 

lavendel 2 

Das persönliche Horoskop hilft einen  Menschen besser zu verstehen und die Therapie individueller zu gestalten. Der Mensch wird gezielt angesprochen und ganzheitlich behandelt. Schwachstellen werden thematisiert. Der Mensch fühlt sich ernst genommen und verstanden. Nur so kann er aktiv am Heilungsprozess teilnehmen. Die Bereitschaft, sich selber besser kennenzulernen und sich zu öffnen ist ein wesentlicher Teil des Prozesses. Unter diesen Voraussetzungen spricht das Körpersystem feinstofflich an. Die Basis bildet Kenntnis und Information über den Therapieinhalt, sei es z.B. über Wirkstoffe, Wesen und Signatur einer in die Behandlung integrierte Heilpflanze. Die Voraussetzung dazu ist Fachwissen und Intuition des Heilpraktikers oder Naturarztes.  

"Die Idee liegt in der Luft": Nach Platon:

Der Gedanke die Elemente in verschiedene Temperamentenypen einzuteilen, in Ayurveda Doshas genannt, wurde  von den Indern früher aufgenommen und auf unterschiedlichen Wegen nach Europa gebracht, in unsere Kultur transformiert und integriert. 

 

 

Mein Mond im persönlichen Geburtshoroskop.

 

"Der Mond ist der schnellst laufende Planet am Himmel."

Der Mond wechselt ca. alle zwei Tage in ein anderes Zeichen, steht im Geburtshoroskop in einem bestimmten Haus und bildet Aspekte mit anderen Planeten. Er erzählt über unsere Persönlichkeit und das Unbewusste in uns. 

Der Mond ist Luna, davon leitet sich der Ausdruck "launisch" ab. Er hat seine Phasen von Neumond bis Vollmond zunehmend und von Vollmond bis Leermond abnehmend. 

Es gilt deshalb genauer anzuschauen in welcher Mondphase- in welchem Gradabstand zur Sonne (karmisches Neumondhoroskop), ein Mensch geboren ist. Genauer: in welchem Winkel der Geburtsmond zum letzten vorgeburtlichen Neumond steht. 

In welcher Mondphase bin ich zur Welt gekommen? 

Möchtest auch du Genaueres über Dich wissen? Ich freue mich auf Deinen Besuch bei mir in der Praxis.

Neu: Die 28 Mondphasen und ihre astrologische Entsprechung geben einen tiefen Einblick in unsere Seele.

Das karmische Neumondhoroskop: Im Einklang- oder Zwiespalt mit der Sonne.  

Die Mondstellung im Haus des karmischen Neumondhoroskops erklärt unsere genauere Absicht und Aufgabe warum wir auf diesen Planeten gekommen sind. 

kuerbisfrau

 Wie Schmetterlingsflügel im Sommerwind, so zerbrechlich und zart deine Blüten sind........destotrotz..... auf Kriegsfeldern, Schotterwegen und steinigen Unterlagen setzt du dich zum Leben durch.....

Astrolilith und MedicaNatura heissen Sie herzlich willkommen  an der Lebenskraft 2018 vom 3. bis am 6.Mai  in der Messe Zürich.

Astrologie und TEN:
Eine lange Tradition in der Europäischen Naturheilkunde.

Vortrag von Isabel Adnyana an der Lebenskraft 2018

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur.  

Spätherbst  2018

Herbstblütezeit  im Sternzeichen Skorpion. Der tiefgründige, transformierende Skorpion wird bestimmt vom Planeten Pluto und traditionell von Mars. 

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur

Frühling 2018:
Frühlingserwachen – Frühjahrsputz im Sternzeichen Widder.
Wenn die Fastenzeit zu Ende geht und die Sonne ins Sternzeichen Widder eintritt, ist es Zeit für den Löwenzahn.

Buchtipp des Monats:
Julia Ross
Was die Seele essen will
Klett-Kotta / 2017

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur

Frühling 2018:
Spätfrühlingsblütezeit im Sternzeichen Zwillinge.
Zeit der Alpaufzüge, des Bergfrühlings  im Merkurzeichen Zwillinge

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur

Frühling 2018:
Willkommen im Venusjahr 2018! Mastjahr, Zeit der Vollblühtezeit im Venuszeichen Stier.

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur

Sommer 2018:
Frühsommerblütezeit im Sternzeichen Krebs.
Zeit der "weissen" Nächte in nördlichen Breitengraden.

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur  

Sommer 2018:
Hochsommerblütezeit im Sternzeichen Löwe.
Hochzeit des Feuerballs Sonne. Das sonnige Löwengemüt wird bestimmt vom Planeten Sonne. 

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur  

Sommer/ Herbst 2018:
Spätsommerblütezeit im Sternzeichen Jungfrau. Die analytisch, klardenkende, strategisch planende Jungfrau wird bestimmt vom Planeten Merkur. 

Gesund bleiben im Rhythmus der Natur.  

Herbst 2018

Herbstblütezeit  im Sternzeichen Waage. Die  diplomatische Waage wird bestimmt vom Planeten Venus als Abendstern.